Die Geschichte des Schungits

PDF Drucken E-Mail

 

Über Shungit.

Noch vor etwa zwanzig Jahren wurde Schungitkies ausschließlich für die Metallindustrie verwendet. Das Gestein wurde in großen metallverarbeitenden Ofen verbrannt und diente zur Wärmeisolierung.

Wie das Schungitgestein entstanden ist, wurde bis heute nicht geklärt. Einige Wissenschaftler schätzen, dass Schungit über zwei bis vier Milliarden Jahre alt ist. Die anderen schätzen sein Alter auf 600 Millionen Jahren. Einig sind sie in einem – Schungit und seine Bestandteile sind in allen Gesteinsschichten der Erdkruste zu finden.

Schungit ist eine Ablagerung des Faulschlamms. In Sümpfen und wasserreichen Gebieten. Dort wird das organische Material bei Abwesenheit des Sauerstoffes biochemisch zerlegt und umgewandelt. Es bilden sich feinkörnige Partikeln, die sich verfestigen und zu Gestein werden. Jahrhunderte langer Prozess formt organische Substanzen zum Gestein. Reiner Schungit kommt in der Natur in Form von schmalen 30cm langen Adern im Schungit Schiefer.

Noch eine Theorie besagt, dass Schungit die Eigenschaften und Besonderheiten eruptiver Substanzen haben, die durch Vulkanausbrüche und fortwährende Plattentektonik an die Erdoberfläche gedrückt wurden.

Eine andere Theorie ist, das Schungit eigentlich ein Teil einen riesigen Asteroiden ist, der vor einigen Millionen Jahren mit der Erde kollidierte. Auf der Oberfläche des Asteroiden, der angeblich von einem Phaeton Planeten stammt, gab es primitive Lebensform, die sich in der Erdatmosphäre, nach einigen Mutationen und Entwicklungen, bis heute sehr wohl fühlt und als das einzige Lebewesen auf der Erde lesen und schreiben kann. Ob man dem glauben soll, ist jedem selbst überlassen.