Dienstag, 21 April 2015 21:03

Shungit-Wasser: Prostata-Adenom

Rate this item
(0 votes)

Prostate adenoma treatment with shungite water

Behandlung

Die Behandlung dauert 8 Tage. Während dieses Zeitraumes muss der Betroffene ein halbes Glas des lebendigen (basischen) Wassers 60 Minuten vor jeder Mahlzeit und vor dem Schlafengehen einnehmen. Insgesamt sind das 4 Einnahmen am Tag.

Auf jeden Fall muss der arterielle Blutdruck beobachtet werden. Der Patient mit dem normalen Blutdruck, der keine Anzeichen der Blutdruckerhöhung hat, darf langsam die Dosis des lebendigen (basischen) Wassers bis zu einem Glas pro Einnahme erhöhen. In diesem Fall ist Verzicht auf Geschlechtsverkehr nicht erforderlich.

Falls der Betroffene an Hypertonie oder einer starken Blutdruckerhöhung leidet, bleibt die Dosis des lebendigen (basischen) Wassers unverändert, jedoch wird es empfohlen nach 1-1,5 Stunden nach der Einnahme des basischen Wassers ein Glas des Shungit-Wassers zu sich zu nehmen und sich kurz hinzulegen.

Es ist angebracht, eine Massage des Perineums zu machen sowie für die Nacht eine Kompresse mit dem lebendigen (basischen) Wasser aufzulegen. Vor dem Anbringen der Kompresse behandeln Sie Haut des Perineums mit Shungit-Wasser. Es ist auch sinnvoll, die Behandlung um Anwendung Mullkerzen zu erweitern, die dem aufgewärmten lebendigen (basischen) Wasser durchtränkt sind und für ca. 20 Minuten eingesetzt werden. Alternativ kann ein Einlauf mit diesem Wasser (ca. 200 ml) gemacht werden. Vorher soll aber ein reinigender Einlauf gemacht werden.

Die Dauer der Behandlung ist nicht begrenzt. Diese ist von dem Zustand des Patienten abhängig. Wenn man starke Schwankungen des Blutdrucks beobachtet, sollte man eine Pause zwischen den Behandlungszyklen einlegen.

Behandlungsresultat

Bereits nach kurzer Zeit (etwa eine Woche) verschwindet das Hauptsymptom von Adenom - häufiger Harndrang. Visuell und beim Abtasten verkleinert sich die Geschwulst. Während der Behandlung kann der Patient Schmerzen empfinden. Ebenfalls werden mit dem Urin schwarze oder rote Partikeln ausgeschieden. Das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich. Der Appetit wird regelmäßiger. Der Schlaf verbessert sich. Die Verdauung funktioniert besser.

Laut Beobachtungen entfällt bei der Mehrheit der Behandelten die Notwendigkeit des operativen Eingriffs und die vollständige Genesung tritt ein.

Read 2155 times