Home Blog Shungit-Wasser: Eiterwunden, Operationswunden, Geschwüre, Eiterbeulen, Fisteln

Dienstag, 21 April 2015 21:36

Shungit-Wasser: Eiterwunden, Operationswunden, Geschwüre, Eiterbeulen, Fisteln

Rate this item
(0 votes)

septic wounds postoperative wounds old trophic ulcers fistulas abscesses

Behandlung

            Das Shungit-Wasser wird aufgewärmt. Alle betroffenen Stellen werden damit behandelt. Die Haut soll auf natürlichem Wege trocknen. Einige Minuten später behandeln Sie die gleichen Stellen mit dem warmen lebendigen (basischen) Wasser. Diese Prozedur wird solange wiederholt, bis bei dem Abbinden ersichtlich ist, dass der Eiter nicht mehr austritt. Die andere Verfahrensweise wäre: die Wunde auswaschen, mit der sauberen Binde binden und diese Binde reichlich mit dem lebendigen (basischen) Wasser durchtränken. Dieser Prozess der Tränkung wird 6-8 Mal pro 24 h wiederholt.

Behandlungsresultat

            Die Entzündung wird gestoppt. Die Wunden verheilen intensiv. Sie schließen sich bereits nach vier bis fünf Tagen. Bei älteren Geschwüren dauert die Behandlung länger. 

Read 1890 times